Clubgeschichte - Mofafreunde Obergrombach neu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Clubgeschichte

Clubgeschichte
 
 
Wir schreiben das Jahr 2006. An einem lauen Sommerabend sitzen einige Freunde, bestehend aus Untergrombachern und einem Obergrombacher, bei ein paar gemütlichen Runden Cola-Weiß und Jägermeister im Café Max in Untergrombach. Ein gewöhnlicher Abend wie jeder Mittwoch Abend eigentlich, und doch konnte niemand ahnen, was dieser Abend ins Rollen bringen würde!
 
Zu dieser Zeit bestand zwischen den Fußballvereinen aus Ober- und Untergrombach eine Spielgemeinschaft, weshalb das Training einiger Jugendmannschaften in Untergrombach statt fand. Da die Spieler noch keinen Führerschein hatten und man ja irgendwie zum Training kommen musste, wurde hierfür von manchem das gute Mofa gesattelt.
 
Direkt am Café Max befand sich nun eine Kreuzung, an der man aufgrund der Ampelschaltung auf dem Weg zum Training mit dem Mofa meist anhalten musste. Man kannte sich, grüßte und fuhr weiter. An jenem Abend waren nun schon einige Runden die Kehle runter geflossen, als wieder ein Mofafahrer an der Ampel hielt. An den Obergrombacher gerichtet kam aus der Runde der Spruch: „Schau, da ist dein Mofafreund aus Obergrombach!“
 
Der Spruch verbreitete sich wie ein Lauffeuer und begeistert von der Idee entschloss man sich die Mofafreunde Obergrombach zu gründen. Nun fehlte noch ein Motto oder Logo, welches man durch Zufall beim Aufbau eines Dorffestes im Jahre 2007 fand. Auf der Titelseite einer Bild Zeitung war ein großer Daumen abgelichtet, welcher es den Mofafreunden sofort angetan hatte.
So wurde der Daumen unser Logo und passenderweise unser Motto „Daumen Hoch!“.
 
Zum Namen, Logo und Motto wurde 2007 erstmals ein einheitliches Outfit in Form von T-Shirts geschaffen. Mit Namen und Logo verziert hatte man nun auch in der Öffentlichkeit Präsenz. Den nächsten Schritt ging man 2012 und erweiterte die Garderobe um Lederkutten mit Clubabzeichen.
 
Was als kleine Clique begann wurde ständig gepflegt und erweitert, sei es das Besuchen von Festen oder Partys oder das Ausrichten eigener Clubfeste und Ausfahrten. So entstand eine starke Gemeinschaft, die sich unter anderem durch Hilfsbereitschaft innerhalb sowie auch außerhalb des Clubs auszeichnet.
 
Ein wichtiger und wesentlicher Bestandteil, der sich seit jenem Sommmerabend 2006 bis zum heutigen Tage wie ein roter Faden durch die Clubgeschichte zieht, ist natürlich das Mofa.
In Zeiten, in denen man Mofas im Straßenverkehr kaum mehr antrifft hegen und pflegen wir die Mofakultur, was sich in steigenden Zahlen von Mofafreunden widerspiegelt, die  jedes Jahr im Frühling aufs Neue los rennen um sich die bunte Platte zu holen und ans Mofa zu schrauben.
 
Um es kurz zu sagen: Wir sind ein bunt zusammengewürfelter Haufen der Spaß am Leben und am Mofa hat.
 
In diesem Sinne
Daumen Hoch!
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü